ASB Leipzig begeht sein 30-jähriges Jubiläum seit Wiedergründung

Am 28. März 1990 wurde der ASB in Leipzig nach der politischen Wende wiedergegründet. An diesem Tag fand die Gründungsversammlung mit sieben Samaritern in der ehemaligen Poliklinik Ost statt.

Der ASB wurde zunächst als Ortsverband aufgestellt, danach entwickelte er sich mit den Standorten in Nordsachsen und im Leipziger Land zum heutigen Regionalverband. Begonnen wurde mit einer Sozialstation für ambulante Pflege, der Ersten-Hilfe-Ausbildung und dem Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Später kamen drei weitere Sozialstationen, drei Senioreneinrichtungen, die Kita und das Objekt „Am Sonnenpark“ hinzu. „Mein ganz besonderer Dank geht heute an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ersten Jahre, die beim Aufbau des ASB Leipzig mitgewirkt haben. Einige von ihnen sind auch heute noch mit an Bord.“, sagt Marion Zimmermann, Geschäftsführerin und selbst Mitbegründerin vor 30 Jahren.

Heute hilft der ASB Regionalverband mit seinen mehr als 700 Mitarbeitenden an 12 Standorten allen, die Hilfe und Unterstützung benötigen. Getreu dem ASB-Motto: Wir helfen hier und jetzt. Der ASB Leipzig ist mit seinen mehr als 14.000 Mitgliedern eine starke Gemeinschaft und ein zuverlässiger und innovativer Leistungspartner auf dem Gebiet der Wohlfahrtspflege und des Rettungsdienstes und Katastrophenschutzes. Umso mehr in Zeiten der Corona-Pandemie ist dies ein sehr wichtiger Beitrag für unsere Gesellschaft.