Kita-Leiterin Regina Hähnel verabschiedet sich

Abschied vom „schönsten Beruf der Welt“

Langjährige Kita-Leiterin Regina Hähnel verabschiedet sich nach 30 Jahren in den Ruhestand

„Der Umgang mit den Kindern in einem so tollen Team ist das Schönste, was es gibt.“ sagt Regina Hähnel und verdrückt dabei eine kleine Träne „im Knopfloch“. Der Abschied vom „schönsten Beruf der Welt“ fällt ihr nicht ganz leicht, das spürt man.

 

Emotionaler Tag des Abschieds

„Ihre“ Kinder und Erzieherinnen hatten ihr am letzten Arbeitstag viele tolle Überraschungen und emotionale Momente gestaltet. Als Abschiedsgeschenk hatte sich Regina Hähnel etwas ganz Besonderes überlegt und an jede ihrer Mitarbeiterinnen (nicht zu vergessen auch der Hausmeister) einen kleinen persönlichen Brief geschrieben.

Auch der Oberbürgermeister der Stadt Eilenburg, Herr Scheler, ließ es sich nicht nehmen, auf Abstand vorbei zu schauen. Als Gruß und Dank hatte er nicht nur Blumen mit, sondern auch die Zusage, dass der Kita-Erweiterungsbau und die Sanierung des Altbestandes noch in diesem Jahr begonnen wird. Die Einweihung wird ein schöner Anlass für den ASB und Frau Hähnel sein, sich wieder zu sehen.

Bis dahin stehen im vielbesagten „Unruhestand“ nun erst einmal ein großes Gartenprojekt an. Und sobald die Zeiten besser werden, wird sie mit Ehemann und Wohnmobil durch Europa reisen oder schöne Radtouren unternehmen.  

 

Hohe Auszeichnung:  Samariter-Ehrennadel

Geschäftsführerin Marion Zimmermann dankte Frau Hähnel im Namen des Vorstandes des ASB Regionalverbandes Leipzig für ihr langjähriges Engagement und verlieh ihr als Wertschätzung für ihr Arbeits- und Lebenswerk die Samariter-Ehrennadel des ASB Deutschland e.V.

Regina Hähnel ist eine überaus engagierte Samariterin. Seit 30 Jahren vermittelt sie engagiert und sehr erfolgreich mit ihrem Team den Samariter-Gedanken und wirkt so als Multiplikatorin und Vorbild. Die Vermittlung von schönen Traditionen, von Verbundenheit zu Natur und Heimat und der Samariter-Idee waren stets Themen, die Frau Hähnel sehr am Herzen liegen.

Und natürlich wird Regina Hähnel auch weiterhin fleißig die „Heinzelmännchen“ häkeln, die jedes Kita-Kind an seinem 3. Geburtstag geschenkt bekommt. Das ist doch Ehrensache.

 

Von der Pike auf gelernt – und „auf dem Berg“ geblieben

Die 64-jährige ist gebürtige Eilenburgerin und „auf dem Berg“ – so wie der Stadtteil genannt wird - aufgewachsen, also in unmittelbarer Nähe zur Kindertagesstätte in der Friedrichshöhe.

Seit 1975 ist Regina Hähnel Kindergärtnerin, später absolvierte sie ein Fachschulstudium und war als Fachberaterin im Kita-Bereich tätig. Mit der Wende übernahm der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) die Trägerschaft der Eilenburger Kita und im Jahr 1991 wurde ihr die Leitung der Einrichtung übertragen.

 

Schöne und auch schwere Zeiten

Der Kita-Alltag hält eigentlich an jedem Tag viele schöne Erlebnisse und Momente bereit. Zu den Höhepunkten gehörten jedoch zweifelsohne das alljährliche Kita-Fest und das Heinzelmännchenfest mit den guten Taten der Kinder und das große Feuerwehrfest vor einigen Jahren.

Und was waren die schweren Kita-Zeiten?

Da muss Regina Hähnel nicht lange überlegen: „Eine Kita ohne Kinder ist nur schwer zu ertragen.“ sagt sie. „Aber auch zu sehen, wie Eltern trotz aller Mühen an ihre Belastungsgrenzen kommen und Kinder unter den Kontaktbeschränkungen leiden, waren für sie schwierige Erfahrungen in der Corona-Zeit.  

 

Übergabe an Nachfolgerin gut vorbereitet

Die Leitung der Kita „Eilenburger Heinzelmännchen“ übernimmt Doreen Homann. Frau Homann kennt die Kindertagesstätte „wie ihre Westentasche“, war sie doch selbst als Kind hier ein und aus gegangen. Später machte sie ihr Praktikum im Rahmen der Erzieherausbildung in der Einrichtung und auch die Tochter war hier ein Kita-Kind. Die Übergabe zur Nachfolge in der Leitungsfunktion konnte somit langfristig und gut geplant vorbereitet und umgesetzt werden.

Wir wünschen Frau Hähnel alles Gute für den neuen Lebensabschnitt und Frau Homann viel Erfolg in der neuen Leitungsfunktion.

Danke an das gesamte Kita-Team für das große Engagement, insbesondere in dieser schwierigen Zeit.  

Einige Eindrücke vom bunten Kita-Treiben finden Sie hier: https://www.yumpu.com/s/lHtLsxCe3N0g8yEm
Wer mehr darüber wissen will was es mit Eilenburg und den Heinzelmännchen auf sich hat, kann hier nachlesen.