Wunschfahrt nach Berlin

Liebe ist stärker als die Zeit…

Eine große Liebe verbindet auch Heidi mit „ihrer“ Stadt Berlin. Die gebürtige Berlinerin lebt seit einiger Zeit in der Nähe ihrer Angehörigen in einem Leipziger Hospiz. Ihr Wunsch war es, noch einmal ihre Herzensstadt zu besuchen und eine Show im Friedrichstadt-Palast Berlin zu erleben.

Wunschfahrt nach Berlin

ASB Wünschewagen Sachsen erfüllt Heidi einen letzten großen Wunsch, noch einmal nach Berlin fahren.

Foto: © ASB Wünschewagen Sachsen

Mit den sächsischen Wunscherfüller*innen Carmen und Horst ging es also für den Wünschewagen Sachsen kürzlich ganz spontan in die Hauptstadt. Wunscherfüllerin Carmen berichtet Euch von der Fahrt:

„Wir kamen am Samstagmorgen überpünktlich um 8.30 Uhr im Leipziger Hospiz 'Villa Auguste' an. Nach einem wie immer sehr freundlichen Empfang durch das Pflegepersonal erwarteten uns schon unser Fahrgast und ihr Enkel. Beide waren schick gemacht und gut vorbereitet. Heidi war natürlich etwas aufgeregt, aber das legte sich nach unserer Ankunft schnell. Nach dem notwendigen Corona-Test für alle konnte die Reise auch schon starten. Nun hieß es: ‚Berlin, Berlin, wir fahren mit dem Wünschewagen nach Berlin!‘
Oma und Enkel hatten sich während der Fahrt viel zu erzählen. Als wir endlich die Hauptstadt erreichten, wurde es Heidi merklich warm ums Herz. Sie kannte so viele spannende Geschichten und ließ uns Berlin mit ihren lebendigen Berichten ganz neu erleben.
Als erstes steuerten wir die Spree an, um mit Heidi ein Stückchen am Fluss zu laufen. Damit ihre Kräfte auch für später noch reichten, nahmen wir vorsichtshalber den Faltrollstuhl aus dem Wünschewagen mit. Der Wind war kalt und unser Fahrgast fröstelte bei dem Spaziergang etwas. Deshalb kehrten wir auf einen Kaffee in ein nahegelegenes Hotel ein. Heidi freute sich als große Kaffeeliebhaberin sehr über diesen kleinen Aufwärm-Stopp mit bestem Blick auf das Spreeufer.

Später fuhren wir in Richtung Friedrichstadt-Palast. Heidis Sohn Oliver lebt in Berlin und wartete dort schon auf uns. Unser Fahrgast freute sich sehr über das kleine Familientreffen und wollte vor der Revue noch etwas essen. Auch da war ihre gute Ortskenntnis von Vorteil, denn die Pizzeria direkt vor dem Friedrichstadt-Palast war eine gute Wahl. Wir merkten Heidi an, wie gut es ihr tat, noch einmal in ‚ihrem‘ Berlin zu sein. Öfter sagte sie: ‚Hach mir geht’s heut richtig gut. Ick fühl mir wohl‘, und wir sahen sie mehr und mehr aufblühen. Sie lachte herzlich und ließ es sich nicht nehmen, uns viele Anekdoten aus ihrer Berliner Zeit zu erzählen.

Seit 50 Jahren hatte die Berlinerin jedes Jahr mindestens eine Show im Friedrichstadt-Palast erlebt, nun sollte es noch einmal soweit sein! Wir wurden von einer Mitarbeiterin sehr nett empfangen und gleich bis zu unseren Plätzen begleitet. Heidi erhielt ein handsigniertes und ihr gewidmetes Programmheft. Titel der Show war: ‚ARISE - Liebe ist stärker als die Zeit‘.

Uns erwartete eine spektakuläre Show aus Ballett, Akrobatik, Musical sowie ein tolles Live-Orchester. Die Licht- und Wassereffekte waren einfach grandios und auch unser Fahrgast hatte zuvor noch nie eine so vielseitige und atemberaubende Veranstaltung erlebt. Emotional, abenteuerlich, mit extravaganten Kostümen und Bühnenbildern! Artistische Höchstleistungen brachten uns zum Staunen und zauberten allen ein beglücktes Strahlen ins Gesicht. Zweieinhalb Stunden der Revue vergingen wie im Flug und nach der Show ließ es Heidi sich nicht nehmen, in ‚ihrem‘ Palast gemeinsam mit Adam alles noch einmal genau anzusehen und die einmalige Atmosphäre des Theaters in sich aufzunehmen. Wir alle waren überwältigt von dieser zauberhaften Show und den vielen Eindrücken.

Abends fuhren wir mit einer glücklichen Heidi und ihrem Enkel im Wünschewagen wieder zurück nach Leipzig. Die agile Berlinerin ließ während der Fahrt ihre Gedanken schweifen und ruhte sich von dem anstrengenden Tag etwas aus. Um 20.45 Uhr kamen wir mit einer sehr zufriedenen und erschöpften Heidi im Hospiz an und fuhren nach einem herzlichen Abschied von unserem Fahrgast mit dem Wünschewagen weiter in die Leipziger Rettungswache.“

Vielen Dank für diesen tollen Einsatz an die Wunscherfüller*innen Carmen und Horst sowie für die freundliche Unterstützung an das Team des Friedrichstadt-Palastes in Berlin, die uns kurzfristig und unkompliziert bei der Wunscherfüllung geholfen haben!