Weitere Lockerungen möglich

„Normalität“ kehrt schrittweise in ASB-Senioreneinrichtungen zurück

Aufgrund der sinkenden Infektionszahlen, der hohen Impfquote in unseren ASB-Einrichtungen und den erleichterten Regelungen des Freistaates Sachsen können weitere Lockerungen für die Besuche und das tägliche Leben in unseren Einrichtungen umgesetzt werden.

Foto: © ASB Leipzig

So können u.a. die Zeiten und Regelungen für Besuche erweitert, die Zutrittsregeln und Maskenpflicht gelockert und Erleichterungen für das vorübergehende Verlassen der Einrichtung ermöglicht werden. Auch werden seit einiger Zeit wieder Angebote auch mit externen Partner, z. B. für die tiergestützte Therapie oder musikalische Darbietungen bis hin zu kleinen Grillfesten – auch wohnbereichsübergreifend - realisiert. Trotz dessen ist weiterhin große Vorsicht und Sorgfalt geboten. Die Regelungen unterliegen daher dem aktuellen regionalen Infektionsgeschehen und können jederzeit angepasst werden. Weitere Informationen zu unseren aktuellen Besuchskonzepten finden Sie hier.

Hier stellen wir Ihnen ausgewählte Beispiele von bereits organisierten Angeboten und Veranstaltungen aus unseren ASB-Senioreneinrichtungen in Leipzig, Böhlen und Kitzscher vor:

Triathlon im Sonnenpark: Sportfest, Grillfest und Kaninchenstreicheln

Am 21. Mai 2021 fand das alljährliche Sportfest in unserem Seniorenheim „Am Sonnenpark“ in Leipzig-Probstheida statt. Wegen des ungemütlichen Wetters musste schnell eine Indoor-Variante gefunden werden und die „Wettkämpfe“ wurden auf den Wohnbereichen ausgetragen. Es gab fünf Kategorien: Sockenweitwurf, Dosen werfen, Ringe werfen, Zielscheibenwurf und Kegeln. Beim Grillnachmittag gab es dann die Siegerehrung für die Bestplatzierten. Zuvor begrüßte Heimleiterin Annett Mai die Bewohnerinnen und Bewohner und den Akkordeonspieler, der mit altbekannten Liedern einen schönen musikalischen Rahmen schaffte, bei dem die Bewohner nach Lust und Laune mitsingen konnten. Zum Abschluss gab es Bratwurst und Bulette mit Kartoffel- und Nudelsalat. Das war im wahrsten Sinne „Nahrung“ für Leib und Seele. Ein paar Tage später kamen zwei Kaninchen-Familien zu Besuch ins Seniorenheim. Die kleinsten „Mümmelmänner“ waren dabei erst vier Wochen alt, die größeren schon drei Monate. Die Bewohner konnten nach Wunsch die Kaninchen auf den Schoß nehmen und streicheln. Direkte Nähe tut halt nicht nur den Menschen gut ….

Foto: © ASB Leipzig

Foto: © ASB Leipzig | J. Zaumseil

Es "rockt" wieder in unserem Haus "Am Silbersee“ in Leipzig-Lößnig

Lange Zeit mussten die Bewohner mit unseren Mitarbeitenden tapfer selbst singen und musizieren, weil Auftritte von Künstlern nicht möglich waren. Nun geben das schöne Wetter und die hohe Impfquote die Möglichkeit, die beliebten Konzerte und Treffen im schönen Gartengelände regelmäßig stattfinden zu lassen. Den Anfang machte Frank Werner aus Schkopau mit seiner Gitarre und vielem mehr. Zugegeben - es war an den Maitagen noch etwas frisch auf der Terrasse, deshalb zogen die meisten Bewohner auch den warmen Platz hinter dem Fenster vor. Einige mutige Senioren packten sich mit Decken ein und saßen "in der ersten Reihe". Das Schunkeln und Mitsingen heizte die Stimmung und die Körper auf. Eine gelungene Überraschung für alle.

Tiergestützte Therapie in den Seniorenheimen wieder möglich

Seit einigen Wochen kann wieder die tiergestützte Therapie in unseren ASB-Senioreneinrichtungen starten, wenngleich auch unter strengen Hygieneregeln. Der Besuch der Hunde mit ihrer Trainerin Frau Tschirner findet in den Gemeinschaftsräumen – getrennt nach Wohnbereichen – statt. Die Hunde werden zertifiziert ausgebildet und regelmäßig getestet und untersucht. Die zwei Schweizer Schäferhunde sind noch ganz jung, aber schon ganz professionell. Der kleine Idefix ist schon 12 Jahre alt. Er besucht auch Bewohner im Zimmer, zum Beispiel wenn sie bettlägerig sind. Es ist ein Angebot für Bewohner, die gern den Kontakt zu Tieren mögen. Da die Bewohner mit einbezogen werden, sind sie sehr begeistert und beobachten alles sehr aufmerksam. Sie dürfen das Fell der Hunde bürsten, sie streicheln und mit ihnen spielen. Das Füttern ist jedoch nicht erlaubt. Manche Senioren erinnern sich gern an ihre eigenen Hunde oder Katzen. Auch demenziell erkrankte Bewohner werden aufmerksamer, strahlen die Hunde an oder fangen an zu erzählen.

Foto: © ASB Leipzig

Foto: © ASB Leipzig

„Heraus zum 1. Mai“ - Maibaumsetzen im Seniorenheim in Kitzscher

Traditionell wird in der Stadt Kitzscher am 30. April der Maibaum offiziell auf dem Marktplatz gesetzt. Wie auch schon in 2020 war dies leider auch in diesem Jahr nicht möglich. Und wie schon im letzten Jahr wurde im ASB-Seniorenheim „Am Schwarzholz“ nach der Devise gehandelt: „Wenn wir nicht zum Maibaumsetzen gehen können, dann muss der Maibaum zu uns kommen.“ Gesagt und sogleich getan. Der eigene Maibaum wurde auf der Terrasse vor der Cafeteria gesetzt. Von den Mitarbeiterinnen der Ergotherapie und Betreuung liebevoll geschmückt, lag der Maibaum bereit, um feierlich aufgestellt zu werden. Trotz des nicht gerade frühlingshaften Wetters saßen die Bewohnerinnen und Bewohner pünktlich um 10 Uhr freudig und erwartungsvoll vor dem Haus, auf den Balkons oder an ihren Fenstern. Alle warm angezogen und in Decken gehüllt, trotzten sie den kühlen Temperaturen. Mit einem feierlichen Spruch wurde dann der Maibaum aufgestellt. Anschließend sorgte Heiko Fischer mit seinem nostalgischen Leierkasten mit bekannten Volksliedern und Schlagern für Unterhaltung. Auch das traditionelle Eis vom Eiscafé Döge fehlte nicht. Es schmeckte den Bewohnern wieder hervorragend.

 

 

 
 

 

 

„Die guten alten Zeiten“ - Männertag im Seniorenheim

Auch wenn es draußen regnete, ließen es sich die Männer nicht nehmen, am „Männertag“ ein wenig zu feiern. Am Vormittag versammelten sich alle feierlaunigen Männer im Seniorenheim Böhlen, um mit einem Bierchen anzustoßen, Erdnussflocken zu knabbern und eine zünftige Runde zu würfeln. Dabei wurde über „vergangene Männertage“ in Erinnerungen geschwelgt, bei denen man noch mit Pferdekutschen, Fahrrädern und Anhängern loszog. Es wurde viel gelacht und nebenbei auch gerechnet, bis der Sieger der Würfelrunde feststand. Die Männer genossen die gemeinsame Zeit sichtlich. PS: Und Frauen waren natürlich auch "erlaubt".

 
Und auch im Seniorenheim „Am Schwarzholz“ in Kitzscher gönnte man sich zum Männertag ein gutes Gläschen. Trotz des „April“-Wetters wurde der Grill angeworfen und es gab leckere Roster mit Kartoffelsalat. Und nicht nur das. Auch kleine Präsente erfreuten unsere Männer. Für die Bewohner war es eine willkommene Abwechslung und auch in Kitzscher schwelgten die Männer in Erinnerungen und Anekdoten an vergangene „Männertage“.

Foto: © ASB Leipzig

Foto: © ASB Leipzig

Kreatives Gestalten – nicht nur zu den Feiertagen

Nicht nur zu Ostern und im Advent werden in unseren Seniorenheimen kreative Ideen durch die Bewohner verwirklicht, aber natürlich ganz besonders zu diesen Feiertagen. So wurden im Seniorenheim „Am Park“ in Böhlen für das Osterfest die Fenster mit funkelnden Perlen verschönert, Salzteig gebacken und natürlich die Ostereier gefärbt und bemalt.

 
Und im Seniorenheim „Am Schwarzholz“ in Kitzscher waren nach dem zünftigen Männertag nun die kreativen Talente gefragt. Wunderschöne neue Dekorationen aus Salzteig und Gartenblumen wurden von unseren Ergotherapeutinnen und Betreuungskräften gemeinsam mit den Bewohnern (wahrscheinlich eher die Frauen) gestaltet.