Hilfe auf Knopfdruck. Einfacher geht es nicht.

Wir feiern 25 Jahre ASB-Hausnotrufzentrale in Leipzig

Der Arbeiter-Samariter-Bund ist bundesweit einer der größten Anbieter von Hausnotruf in Deutschland und wurde 2018 von der Stiftung Warentest als Testsieger ausgezeichnet. In diesen Tagen können wir beim ASB Regionalverband Leipzig ein Jubiläum feiern: Seit 25 Jahren gibt es die ASB-Hautnotrufzentrale in Leipzig.

Frau auf Sofa mit Hausnotruf und Tablet

AUFSCHALTUNGEN – ein ungewohnter Begriff für Laien. Die Aufschaltungen sind notwendig, um den Nutzern eines Hausnotrufgerätes eine Zentrale zu bieten, bei der der Notruf eingeht – und zwar rund um die Uhr an allen Tagen. Unsere geschulten Mitarbeiter der Hausnotrufzentrale nehmen sofort Kontakt auf und klären einfühlsam: Was ist passiert? Wie geht es Ihnen? – Dann wird die Lage beurteilt und entschieden: Sollen Angehörige, Nachbarn oder Pflegedienst informiert werden? Oder ist sogar ein Rettungseinsatz notwendig? Vieles hat sich getan in den letzten 25 Jahren seit den Anfängen im Jahr 1996.

Heute bedienen wir mit neuester Technik inzwischen mehr als 3.000 Kunden in einem großen Umkreis – nicht nur in Mitteldeutschland, sondern auch in Berlin und Brandenburg und sogar im nördlichen Bayern. Künftig wollen wir auch spezielle Arbeitsplätze – zum Beispiel auf einem hohen Baukran – mit unserem Service absichern.

Wir danken allen Kolleginnen und Kollegen für ihren täglichen Einsatz rund um die Uhr, auch an Wochenend- und Feiertagen, um Menschen in einer Notsituation zu helfen.

Der ASB-Hausnotruf:  Hilfe auf Knopfdruck. Einfacher geht es nicht.

Für wen ist der Hausnotruf geeignet? Wer sollte sich für einen Hausnotrufanschluss entscheiden – bevor der Notfall eintritt. Unsere Checkliste hält Fragen bereit, die bei Ihrer Entscheidung helfen können.

  • Ich lebe allein oder gemeinsam mit meinem Partner und einer von uns hat gesundheitliche Einschränkungen.
  • Ich bin auf einen Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen.
  • Ich habe eine Behinderung oder eine chronische Krankheit, welche meinen Alltag beeinflusst.
  • Meine Augen oder mein Gehör werden immer schlechter.
  • Ich habe manchmal Schwindel oder Gangunsicherheiten.
  • Ich trage sicherheitshalber mein Telefon meist mit mir herum.
  • Mir fällt es nicht mehr so leicht Treppen zu steigen.
  • Ich fühle mich beim Duschen oder Baden nicht mehr sicher.
  • Ich habe Angst hinzufallen oder auszurutschen.
  • Ich habe Angst, mein Zuhause zu verlassen und den Schlüssel zu vergessen.
  • Mir fehlt jemand, den ich jederzeit ansprechen kann.
  • Ich benötige für einen begrenzten Zeitraum einen Ansprechpartner (z.B. nach einer Operation oder weil Angehörige nicht vor Ort sind).

Wichtig: Unsere Zentrale ist zertifiziert und darf daher Zuschüsse für den Hausnotruf bei der Krankenkasse beantragen, wenn ein Pflegegrad vorliegt.

Unser ASB-Podcast hält weitere hilfreiche Informationen für Sie bereit, u.a.

  • Wie der Hausnotruf funktioniert.
  • Was den Hausnotruf von einem mobilen Notruf unterscheidet.
  • Was ein Hausnotruf kostet und wann sich die Krankenkasse an den Kosten beteiligt.

 
Hier finden Sie weitere Informationen und den Podcast zum ASB-Hausnotruf:

https://www.asb-leipzig.de/leben-und-pflege-im-alter/hausnotruf-uebersicht