Wunschfahrt

Wünschewagen Sachsen unterwegs: Noch einmal Baden in der Ostsee

Ende September hieß das Ziel für unseren Wünschewagen aus Sachsen zum ersten Mal Timmendorfer Strand. Ein Herzensort für den schwerstkranken Thomas aus dem Erzgebirge. Ganz besondere tierische Begleiter mit Flossen und Pfoten waren bei dieser Fahrt zur Unterstützung ebenfalls mit am Start. Aber lesen Sie selbst, was Wunscherfüllerin Jacqueline später von einer spannenden Fahrt berichtete:

Foto: ASB Wünschewagen Sachsen

„Mein Urlaub startete in diesem Jahr ganz spontan mit der Begleitung einer Wunschfahrt. Eine Ostsee-Fahrt sollte es sein und ich war schon gespannt, was mich bei dieser Fahrt erwartet. Mit dem gut vorbereiteten Wünschewagen ging es frühmorgens aus der Rettungswache in Leipzig Richtung Süden, um mich mit meinem Wunscherfüller-Kollegen André im Erzgebirge zu treffen.

Nach kurzer Einweisung und Fahrtbesprechung starteten wir nach Zschorlau zu Fahrgast Thomas und seiner Pflegerin Jasmin. Rico, der beste Freund von Thomas, und der treue Familienhund Lucy begleiteten den Wünschewagen im privaten Auto. Alle erwarteten uns und besonders Thomas war sehr aufgeregt. Aber nach einer herzlichen Begrüßung merkte man schon nach ein paar Minuten, dass die Chemie zwischen allen stimmte und auch die Ängste vor der langen Reise waren schnell ausgeräumt. Bei tollem Sonnenschein und großer Vorfreude ging es dann schon los in den Norden.

Mit einigen Pausen und einem kleinen Picknick mit mitgebrachten Leckereien und Kaffee kamen wir am Abend in unserer Unterkunft in der Nähe von Travemünde an. Schnell waren wir uns einig, das Gepäck erst einmal nur zu entladen und gleich an den Strand zu fahren. Einmal tief durchatmen und ankommen: Thomas konnte sich endlich an seinem Lieblingsort die Ostseeluft um die Nase wehen lassen und die letzten Sonnenstrahlen des Abends genießen. Zurück in der Unterkunft fielen wir alle nach der langen Fahrt sehr müde in die Betten…

Der nächste Tag startete mit einem leckeren Frühstück. Gleich danach ging es zur großen Überraschung für Thomas in das SEA LIFE Deutschland am Timmendorfer Strand. Dort wurde der Wünschewagen schon von einem superfreundlichen Team erwartet. Wir bekamen noch vor der offiziellen Öffnungszeit eine Sonderführung durch das riesige Aquarium! Als Highlight durfte Thomas selbst an einem extra Becken Rochen und kleine Haie füttern. Die Flossenträger sprangen bis an die Hand von Thomas, um ihm die leckeren Happen aus der Hand zu schnappen. Thomas war glücklich und strahlte. Bei einem Gang durch das gläserne Riesenaquarium blieb genügend Zeit, um ganz aus der Nähe große und kleine Meeresbewohner zu bewundern. Dank unserer netten Begleitung im Aquarium und der beeindruckend buntschillernden Unterwasserwelt fiel uns das Auftauchen schon ein bisschen schwer.

Bei dem herrlichen Wetter wollten wir danach die Seebrücke am Timmendorfer Strand besuchen. Dort endeckten wir einen Jeep der DLRG. Vielleicht konnten wir mit unserem Fahrgast damit eine Runde am Strand wagen? Der Jeep war dafür zwar nicht geeignet, aber wie wäre denn ein Wasserrollstuhl? Da es das letzte Wochenende der Saison war, schien leider schon alles verstaut. Da waren wir natürlich traurig. Aber nach kurzer Zeit kam ein Anruf von der DLRG: Treffen an der Seebrücke in einer halben Stunde! Die fleißigen Wasserretter hatten unserem Fahrgast kurzfristig einen Wasserrolli organisiert. Mit vereinten Kräften setzten wir Thomas in den Rollstuhl und es ging mit Freund Rico ab ins kühle Nass. Am Tag vorher eigentlich unvorstellbar, nun erfüllte sich dieser Traum: Noch einmal baden in der Ostsee! Immer war als liebe Begleiterin Lucy dabei, natürlich belohnten wir sie mit extra Streicheleinheiten und vielen Leckereien für ihre Engelsgeduld.

Nach dem erfrischenden Bad wollten wir schon zurückfahren, da entdeckte André einen Außenlift an einer Hotelanlage. Es war zwar kein Aussichtsturm, aber ausnahmsweise ging es mit Genehmigung des Personals mit unserem gemütlich eingemummelten Fahrgast trotzdem in die Höhe. Lange Zeit haben wir den Panoramablick einfach nur still genossen. Wohl nicht nur Thomas wollte diesen einzigartigen Moment für die Ewigkeit festhalten. Irgendwann mussten wir dennoch wieder nach unten, denn das Tagesprogramm war noch nicht erfüllt. Thomas war nach den ganzen Eindrücken sehr erschöpft.

Aber am Abend wollten wir nach einer kleinen Ruhepause an den Hafen, um sein ersehntes Fischbrötchen zu kaufen. An einer beliebten Fisch-Imbissbude stellten wir uns an. Alle Leute ließen uns vor und so mussten wir nicht in der langen Schlange warten. Wir kamen sehr nett mit den anderen Besuchern ins Gespräch. Alle wünschten unserem Fahrgast viel Kraft und wollten mehr über den Wünschewagen erfahren. Für alle stand fest: Eine tolle Sache mit ganz viel Herz! Fellnase Lucy sammelte derweil Pluspunkte und natürlich Streicheleinheiten. Lange nach Sonnenuntergang ging dann ein wundervoller langer Tag zu Ende und wir brachten Thomas später glücklich und erschöpft in sein Bett.

Am nächsten Morgen fuhren wir nach dem Frühstück und dem Verladen des Gepäckes noch einmal mit Lucy an den Hundestrand. Dort durften alle die stürmische Ostseeluft schnuppern und die Wellen genießen, bis unser Wünschewagen gegen Mittag zurück in Richtung Erzgebirge rollte.

Eine erlebnisreiche Zeit ging dann auch für uns Wunscherfüller zu Ende und wir freuen uns sehr, dass wir diesen Herzenswunsch von Thomas erfüllen konnten!“

Hier haben wir wieder einmal gemerkt: Wunscherfüllungen sind echte Teamarbeit! Das SEA LIFE Timmendorfer Strand und die DLRG haben uns unglaublich dabei geholfen, diese Tage für Thomas zu einem besonderen Erlebnis zu machen. Dankeschön an alle, die uns bei der Durchführung so toll unterstützt haben! Ein extra Dank geht auch wieder an unsere beiden Wunscherfüller Jacqueline und André aus Sachsen – ohne Euch und Euren super Einsatz in Urlaub oder Freizeit wären solche Fahrten nicht möglich!